🐶🐱 Auf unserer Webseite haben Sie

Erstaustattung für den Hund: Vom Hundekissen bis zum Fressnapf

Du bekommst ein neues Familienmitglied? Ähnlich wie bei einem Baby benötigt auch ein Hund eine Erstausstattung, damit er sich bei dir so richtig wohl und schnell zu Hause fühlt.

 

Wir zeigen dir, was du neben einem Hundekorb und Fressnapf sonst noch brauchst.

Hundekissen oder Hundekorb

Ein Hundekorb ist eine Schale aus Plastik oder Weidengeflecht. Um es deinem Hund bequem zu machen, musst du sie noch mit einer passenden Decke ausstatten. Bei einem Hundekorb musst du auf die richtige Größe achten, da der Platz durch den stabilen Rahmen begrenzt ist. Gerade große Hunde fühlen sich hier schnell unwohl.

 

Ein kleiner Hund hat es sich in seinem weißen Hundekorb bequem gemacht. Es ist weich und bequem

 

Hundekissen oder Hundebetten sind sofort einsatzbereit. Im Gegensatz zum Hundekorb kann sich dein Vierbeiner im Hundebett ganz bequem ausstrecken. Mit einem Hundebett aus flauschigem Material und leicht erhöhtem Rand kann es sich dein Hund besonders gemütlich machen.

Bei der Auswahl sollte auch darauf geachtet werden, dass sich das Hundekissen oder Hundebett einfach reinigen lässt.

 👉 DreamBed™

Halsband, Leine und Geschirr

Wenn Halsband, Geschirr und Leine nicht passen und dein neuer Freund anfängt, damit etwas Negatives zu verbinden, kann er eine Abneigung dagegen entwickeln. Das kann dann dazu führen, dass er sich vor dem Gassi gehen sträubt, das Halsband umzulegen.

Ein Halsband kann zu eng, das Geschirr nicht auf seine Größe abgestimmt oder die Leine zu schwer sein. Funktionalität und der Komfort sollten hier in deinem Fokus stehen. Danach kannst du natürlich auch noch optische Gesichtspunkte mit einbeziehen.

Wenn ein Welpe bei dir einzieht, achte darauf, dass Halsband und Geschirr in ihrer Größe verstellbar sind. Hundewelpen wachsen wirklich schnell!

Ob du eine Standard- oder Rollleine wählst, liegt bei dir. Trainer empfehlen meist eine Standardleine, weil sich der Hund so besser darauf einstellen kann, wenn sich die Länge nicht permanent ändert. 

Der passende Napf

Auch beim Napf für Futter und Wasser kann einiges falsch gemacht werden. Tatsächlich greifen viele Besitzer auf Näpfe aus Plastik zurück. Sie sind günstig und lassen sich gut reinigen. Was viele dabei nicht bedenken: In Kunststoffen sind oft Weichmacher drin, die nicht gut für die Gesundheit sind. Außerdem zerkauen einige Hunde gerne ihre Plastik-Näpfe. Solltest du dich dennoch dafür entscheiden, achte beim Kauf darauf, dass sie nicht allzu sehr nach Plastik riechen.

Ideal ist Edelstahl. Er lässt sich leicht reinigen und ist sehr hygienisch. Achte darauf, dass der Napf stabil steht – vielleicht in einem passenden Ständer. So kann er beim Benutzen nicht über den Boden rutschen. Der Lärm könnte deinen Hund erschrecken.

Spielzeug

Auch ein paar ausgewählte Spielzeuge gehören zur Erstausstattung bei Hunden. Sie können es durch die Gegend tragen oder darauf herum kauen. So wird ihr Bewegungsablauf und der Jagd- und Kautrieb gefördert. Verzichte auf billiges Plastikspielzeug. Dieses geht sehr schnell kaputt. Kuscheltiere, die gut vernäht sind und stabiles Wurfspielzeug sind ideal.

Pflegeutensilien

Die Pflegeutensilien sind abhängig von dem Fell des Vierbeiners. Bei einem Hund mit kurzem Haar reicht meist ein Pflegehandschuh aus. Bei Hunden mit langen Haaren wird eine Bürste oder Kamm notwendig. Außerdem solltest du ein Shampoo für deinen Hund bereithalten. Mit einer speziellen Krallenschere kannst du die Krallen deines Hundes kürzen. Hierfür solltest du vorab Rücksprache mit dem Tierarzt halten.